Die Schwerindustrie im Fokus

Seit Jahrzehnten entwickeln und fertigen wir Getriebe für die Schwerindustrie, insbesondere für die komplette Prozesskette der Stahlerzeugung und -verarbeitung. Von der Herstellung des Stahls über Warm- und Kaltwalzwerke bis zur Bandbehandlung und Bandbearbeitung: DOB-Getriebe sind überall im Einsatz, weiltweit und in den Anlagen marktführender Hersteller. Deshalb kennen wir die Anforderungen an Antriebe in diesem anspruchsvollen Anwendungsbereich sehr genau.

Stahlerzeugung

Die extrem rauen Einsatzbedingungen in der Stahlindustrie kennen nicht nur unsere Ingenieure bis ins Detail, sondern auch unsere Getriebe. Seit Jahrzehnten liefern wir Getriebe für Konverterkippantriebe, Stranggießanlagen und Pfannenöfen. Auch Rollgangsgetriebe mit kundenspezifischen Anschlüssen gehören zu unserem Lieferprogramm. Für den Einsatz in Brammenschleifmaschinen projektieren wir Kegelradantriebe mit genau auf diesen Fall abgestimmter Gehäuseausführung.

Warm-und Kaltwalzwerke

DOB-Walwerksantriebe in Stirnrad- und Kegelstirnradausführungen verrichten ihren Dienst präzise und zuverlässig. Sie kommen in Flach-, Profil-, Rohr-, Ring- und Drahtwalzwerken zum Einsatz.

Besonders im Warmbereich sind die Bedingungen, unter denen die DOB-Getriebe arbeiten,  extrem. Wirkungsvoller Schutz gegen Staub, Zunder und Wasser ist zwingend notwendig. Wenn notwendig, kommen Doppelschrägverzahnungen zum Einsatz, die ein hohes Drehmoment bei vergleichsweise kleinem Achsabstand übertragen.

Mehrstufige Kammwalzengetriebe mit interner Getriebeschaltung vergrößern den Drehzahlbereich der Antriebe. Bei Twindrive-Getrieben werden zwei unabhängige Antriebe in einem Gehäuse untergebracht. Das ermöglicht eine getrennte Regelung beider Walzen. Bei Getrieben für Warm- und Kaltblechrichtmaschinen befinden sich bis zu neun Antriebe in einem Gehäuse. Die Gehäuse sind modular aufgebaut und trotz des hohen Gewichts sehr wartungsfreundlich.

Bandbehandlung

Zum Wickeln des Bandes in Glüh-, Beiz- und Verzinkungslinien projektieren wir Ab- und Aufwickelhaspelgetriebe in vertikaler und horizontaler Ausführung. Der Haspeldorn ist direkt im Getriebe gelagert oder steckt in einer Hohlwelle – das ermöglicht einen einfachen Tausch ohne Demontage des Getriebes. Das groß dimensionierte Gehäuse dient in der Regel als Ölbehälter. Die Getriebeschmierung wird von unseren Spezialisten ausgelegt und an die Rahmenbedingungen angepasst.

Für S-Rollenantriebe haben wir eine spezielle Getriebebaureihe entwickelt, die sich durch eine sehr kompakte Bauform auszeichnet.

Unsere Speichergetriebe werden in Horizontal- und Vertikalspeichern eingesetzt. Richtmaschinenantriebe werden mit 1:1-Übersetzung als reine Verteilergetriebe oder auch mit integrierten Reduzierstufen gebaut. In Streckrichteinheiten kommen Planetenüberlagerungsgetriebe zum Einsatz. Mehrere Planetengetriebe, die miteinander verbunden sind, bilden eine Einheit.

Bandbearbeitung

Die teilweise sehr dünnen Bänder erfordern höchste Präzision nicht nur beim Richten,  Schneiden und Trennen. Unsere Antriebe erfüllen mit ihrer hochpräzisen Verzahnung höchste Qualitätsansprüche, um einen effizienten Betrieb über einen langen Zeitraum zu ermöglichen. Daher kommen unsere Getriebe u.a. zu in Richtmaschinen und Längs- und Querteilanlagen zum Einsatz sowie in Besäumscheren und Saumstreifenschneidern. Die dazugehörigen Haspelgetriebe runden das Portfolio ab.

Nach oben